•  2024-02-23_Februar.jpg

Vorbereitungen für 72-Stunden-Aktion nehmen Fahrt auf

Vom 8. bis zum 21. April 2024, findet zum dritten Mal die bundesweite 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände statt.

Julia Wehofsky und Anna-Lena Vering freuen sich auf die 72-Stunden-Aktion 2024 im Bistum Münster.

Im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster haben sich bereits über 165 Gruppen für die 72-Stunden-Aktion angemeldet, bundesweit sind es rund 2.000 Gruppen. „Die Vorbereitungen für die 72-Stunden-Aktion nehmen ordentlich Fahrt auf. Wir freuen uns sehr darüber, dass sich schon über 5.000 junge Menschen für die Umsetzung eines sozialen Projekts bei uns angemeldet haben. Anmeldungen für Gruppen sind auch weiterhin möglich“, erklärt BDKJ-Diözesanvorsitzende Anna-Lena Vering. „Bei der 72-Stunden-Aktion setzen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Zeit von Donnerstag bis Sonntag soziale Projekte um. Für jedes Talent ist etwas Spannendes dabei“, erklärt Julia Wehofsky, Ansprechpartnerin für die 72-Stunden-Aktion im Bistum Münster. Die Projekte reichen von der Sanierung eines Spielplatzes über die Gestaltung eines Begegnungsfestes oder das Anlegen eines rollstuhlgerechten Hochbeetes im Seniorenheim bis hin zu Projekten für Klimaschutz. Die interaktive Aktionskarte auf www.72stunden.de zeigt alle Projektideen in der Übersicht. Ein digitaler Projektgenerator kann zur Inspiration für Aktionen genutzt werden. Vor der 72-Stunden-Aktion gestaltet der BDKJ einen Fernsehgottesdienst. Am 7. April wird dieser  um 9:30 Uhr mit dem Motto „Unser Leben - mit großer Kraft“ im ZDF zu sehen sein. Der Gottesdienst wird aus der Offenen Tür Josefshaus im Bistum Aachen übertragen. Das Josefshaus ist eine Einrichtung, in der Kindern und Jugendlichen nachmittags ein vielfältiges Angebot gemacht wird. Die 72-Stunden-Aktion mit dem Motto „Uns schickt der Himmel“ ist die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Jugendverbände. Vom 18. bis zum 21. April 2024 werden wieder tausende Jugendgruppen mit ca. 100.000 Beteiligten in 72 Stunden die Welt ein Stück besser machen. Im Bistum Münster wird die 72-Stunden-Aktion in Kooperation zwischen dem BDKJ-Diözesanverband und der Fachstelle Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene des Bischöflichen Generalvikariates durchgeführt. Die Gruppen, die sich bei der 72-Stunden-Aktion beteiligen, setzen sich freiwillig für andere ein und geben so ihrem Glauben und ihren Werten Hand und Fuß. Katholische und nicht-katholische junge Menschen werden an der Aktion teilnehmen und zeigen, dass die Werte der Jugend(verbands)arbeit verbinden. Gemeinsam setzt die Aktion so ein Zeichen für ein solidarisches Zusammenleben in der Region und in Deutschland. Anmeldungen für Gruppen sind weiterhin möglich unter www.72stunden.deEinrichtungen und Institutionen, die eine Projektidee haben und zur Umsetzung eine Gruppe suchen, können sich zur Vermittlung an das 72-Stunden-Projektbüro wenden: Lukas Färber, Referent für die 72-Stunden-Aktion im Bistum Münster, Telefon: 0251 495 6966, E-Mail: faerber(at)bistum-muenster.de

Text und Foto: Rebecca Broich / BDKJ Diözese Münster

Matomo