•  2024-05-24_Sommer_1.jpg

    Dies ist der Tag, den der HERR macht; lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.

    Psalm 118:24

Schüler übersetzen Kinderbuch mit der Geschichte des Heiligen Norbert

Projekt der Willi-Fährmann-Gesamtschule Xanten

Team - Volker Markus vom Förderverein, Frank-Rainer Laake von der Sparkasse, der Schulleiter Frank Pieper, Matthias Heinrich von der Propsteigemeinde und das Redaktionsteam (von links).

 Nun liegt es vor: Das Buch „Ritter oder Mönch – Der Kampf des Norbert von Xanten“. Neun Schülerinnen und Schüler der Willi-Fährmann-Gesamtschule Xanten haben den niederländischen Originaltext von Gerhard Sonnemans ins Deutsche übersetzt und so die Geschichte des Heiligen Norbert, der vor 900 Jahren gelebt hat, im Spiegel der Lebensgeschichte seines jungen Neffen Norbert erzählt. „Es war für uns eine tolle Erfahrung, die Geschichte um den großen Mann sprachlich zu verarbeiten“, sagen Kefira Belfort und Marius Weltersbach. Sie gehören zu dem Redaktionsteam der Schüler sowie der Lehrerin Caro Hesse, die vor eineinhalb Jahren begonnen haben, ein niederländisches Kinderbuch in die deutsche Sprache zu übersetzen. „Mit dem Autor Gerard Sonnemans haben wir uns hingesetzt und überlegt, wie wir den Text möglichst getreu der Geschichte und passend für die deutschen Kinder übersetzten können. Es gibt zum Beispiel Namen und Begriffe, die im niederländischen verstanden werden und im deutschen schon wieder nicht“, erklärt Kefira. Schon der Ortsname Gennep, der Ort, wo Norbert geboren wurde, ist für die Niederländer ein Begriff. Für die deutschen Kinder nicht. Also hat man sich entschlossen, den Ortsnamen Xanten für die deutsche Ausgabe zu verwenden. „Denn Norbert von Xanten ist ja bekannt“, sagt Kefira. „Das trifft auch für einzelne Vokabeln zu. Kanonikus ist im niederländischen gebräuchlich. Im deutschen verwenden wir die Übersetzung Kanoniker“, fährt sie fort. Die Schülergruppe hatte sich in kleine Teams aufgeteilt und die Texte von Sonnemans Kapitelweise übersetzt. Auf Anfrage der Gemeinde Gennep hatte Sonnemans seinerzeit eingewilligt, ein Kinderbuch über den Heiligen Norbert, den großen Sohn der Gemeinde zu schreiben. „Aber“, so schreibt er in seinem Nachwort, „seine Lebensgeschichte ist nicht für ein Kinderbuch geeignet. Obwohl er vor 900 Jahren einen neuen Mönchsorden gründete und seine Arbeit als Erzbischof sehr wichtig war, sah ich darin keine spannende Geschichte für Kinder.“ Also habe er sich für dieses Buch einen Neffen für den Heiligen ausgedacht: Norbert. Die Erlebnisse und Abenteuer des Neffen fesseln Kinder auf der einen Seite und bringen andererseits den großen Heiligen den kleinen Leserinnen und Lesern näher. Ebenso wie der kleine Norbert musste auch Norbertus seinen Lebensweg erstreiten. Begonnen hatte die Übersetzungsarbeit des jungen Teams, die sich schnell als Projekt der Gesamtschule entwickelte, als Schulleiter Frank Pieper im Rahmen eines Aufenthaltes in den Niederlanden gefragt worden war, ob sich eine solche Arbeit an seiner Schule vorstellen könne. Nach Treffen mit dem Autor und der Illustratorin Karline Linsen hatte sich aus der Idee ein konkretes Vorhaben entwickelt. Finanziell unterstützt durch den Förderverein der Schule, die Sparkasse, die Propsteipfarrei und die Stadt Xanten ging es an die Umsetzung. Der Unterricht in niederländischer Sprache, der bis in die Oberstufe an mittlerweile mehr als 80 Schülerinnen und Schüler erteilt wird, habe das Projekt erleichtert, erläuterte Schulleiter Pieper. „Wir haben nicht alle Tage die Möglichkeit, ein Buch zu übersetzten“, sagen Kefira und Marius. Und wer weiß, es muss ja nicht das letzte Projekt dieser Art gewesen sein. Der Autor hat durchblicken lassen, ein neues Buch mit Geschichten, die an der Boxteler Bahn spielen, zu schreiben. Aber spruchreif ist es noch nicht. Das Buch „Ritter oder Mönch“ ist in einigen Buchhandlungen in Xanten und Sonsbeck erhältlich und kostet 10 Euro.

Pressedienst Bistum Münster 22.08.23
Foto: Bischöfliche Pressestelle / Jürgen Kappel