•  Ukraine_1.jpg

    "Lasst uns nicht müde werden, Gutes zu tun."

    Galater 6,9

Rückmeldungen von Gremien und Gruppen zu Pastoralen Räumen erbeten

Zum Strukturprozess hat das Bistum jetzt eine Handreichung mit dem Titel „Der Umriss unseres Pastoralen Raums“ veröffentlicht.

Im Bistum Münster läuft zurzeit ein Prozess, der die pastoralen Strukturen zukunftsfähig umgestalten soll. Damit wird die Seelsorge künftig in neu zu bildenden größeren räumlichen Einheiten – den pastoralen Räumen – gedacht und damit letztlich in der Fläche weiter gewährleistet. Zu dem Prozess hat das Bistum jetzt eine Handreichung mit dem Titel „Der Umriss unseres Pastoralen Raums“ veröffentlicht. Sie ist an die Verantwortlichen in den Pfarreien verschickt worden und steht außerdem online unter https://www.bistum-muenster.de/strukturprozess/strukturprozess_pastorale_raeume zum Download bereit.

Stand des Prozesses ist, dass in allen Regionen des Bistums Vorschläge für die Pastoralen Räume – die übrigens keine weiteren Fusionen von Pfarreien voraussetzen – vorliegen. Die Handreichung soll die Auseinandersetzung und Weiterarbeit mit diesen Vorschlägen fördern. Dazu gibt sie nach einem geistlichen Einstieg konkrete Arbeits- und Diskussionsanregungen.

Basierend darauf sollen Gremien und Gruppen in den Pfarreien, aber auch Verbände sich möglichst bis Ende Oktober zu den Pastoralen Räumen in ihrem Bereich im Dialog mit dem Bistum äußern. Dafür enthält die Handreichung eine Rückmeldemöglichkeit. Ebenso kann die Rückmeldung online unter https://forms.office.com/r/BiETDS8YY4 gegeben werden.

Unter Einbeziehung der Rückmeldungen sollen bis Ende des Jahres die Ergebnisse des diözesanweiten Beratungsprozesses in die Gremien auf Pfarrei-, Dekanats- und Kreisdekanatsebene zurückgespiegelt werden. Bis zum Frühjahr 2023 werden dann die neuen Grenzen der Pastoralen Räume ermittelt.

Weitere Informationen zum Strukturprozess gibt es unter https://www.bistum-muenster.de/strukturprozess 

Matomo