•  a-candle-1785707_1280_1.jpg

„Mut machen und mit guten Gedanken in die Zukunft blicken“

Versammlung für Pfarreimitglieder und Vertreter katholischer Einrichtungen

Mehr als 60 Frauen und Männer aus dem Keis Wesel hatten sich zu Beratungen über die Zukunft der katholischen Kirche in Dinslaken getroffen

Dort, wo früher die Kumpel ihre Lohntüten auf der Zeche Lohberg erhalten haben und der Bergwerksdirektor an der Brüstung stand, um zu den Arbeitern zu reden, haben sich mehr als 60 Vertreterinnen und Vertreter katholischer Pfarreien und Einrichtungen im Kreis Wesel zur Kreisdekanatskonferenz getroffen. In ihren Beratungen ging es insbesondere um die sogenannten Pastoralen Räume, mit denen das Bistum Münster trotz sinkender Priesterzahlen die Seelsorge in allen Teilen des Bistums sicherstellen will.
Diakon Michael van Meerbeck begrüßte als Vorsitzender die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch Weihbischof Rolf Lohmann. Die Bildung der Pastoralen Räume sei ein offener Prozess, betonte er. Trotz der „Realität, vor der wir alle stehen“ gelte es, Mut zu machen und mit guten Gedanken in die Zukunft zu blicken, sagte der Diakon. Zufrieden zeigte er sich mit der neuen Struktur der Konferenz, zu der erstmals auch Mitglieder der Kirchenvorstände aus dem Kreis Wesel eingeladen waren. „Das zeigt, dass wir uns an der Stelle schon fortentwickelt haben“, sagte van Meerbeck.
Auch Patrick de Vries zeigte sich als Geschäftsführer des Kreisdekanats zufrieden mit der Entwicklung: „Wir haben uns sehr gefreut, dass das neue Format der Kreisdekanatskonferenz so gut angenommen wurde.“ Der erste Teil der Versammlung begann mit Kurzberichten sowie einer Stellungnahme von Weihbischof Lohmann zu den Pastoralen Räumen. Helga Brinkhoff informierte als Mitglied aus den Sitzungen des Diözesanrats. Nachdem de Vries aus der Vorstandsarbeit berichtet hatte, schloss Kreisdechant Stefan Sühling mit den jüngsten Informationen zu den pastoralen Räumen und dem damit verbundenen Prozess zur Entwicklung pastoraler Strukturen ab. In mehreren Workshops hatten die Teilnehmer anschließend Gelegenheit, offene Fragen zu unterschiedlichen Aspekten der Pastoralen Räume zu klären und Anregungen zu geben. „Wir werden diese Ideen aufnehmen und weitergeben“, erklärte de Vries. Van Meerbeck kündigte schließlich eine weitere Kreisdekanatskonferenz im Herbst an.

Text und Foto: Bischöfliche Pressestelle, Christian Breuer

Matomo