•  2024-05-24_Sommer.jpg

    "Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus!"

    Markus 6,31

Bistum Münster greift in Minivideoserie Tingles-Trend auf

AdventSMR lädt ein zum Hinhören und Entschleunigen

Das sanfte Rauschen, wenn man langsam über die Zweige des Adventskranzes streicht, das leise Rieseln des Zuckers in die Rührschüssel für die Plätzchen, oder das wohlige Knistern des Geschenkpapiers – die Adventszeit kommt mit vielen Geräuschen daher. Und zwar auch mit solchen, die besonders leise sind. Das Bistum Münster macht mit einer Adventsaktion gerade diese entspannenden, beruhigenden Töne hörbar: AdventSMR heißt eine vierteilige Mini-Videoserie, die jeweils an den Adventssamstagen auf den Social Media-Kanälen des Bistums zu sehen sein wird. Angelehnt ist die Idee an den viralen Trend ASMR. Das steht für „Autonomous Sensory Meridian Response“ und bezeichnet ein entspannendes, häufig auch beruhigendes Gefühl, das sich von der Kopfhaut ausgehend auf dem ganzen Körper ausbreitet, die so genannten Tingles. „Es ist ein Gefühl, das sich einstellt, wenn man ganz im Moment ist und Dinge in Ruhe tut. Gerade im Trubel des Advents wollen wir mit unseren Videos von bewusst durchgeführten adventlichen Tätigkeiten das erfahrbar machen, was der Advent eigentlich ist: Zeit der Unterbrechung und bewussten Erwartung “, erklärt Alexandra Lason, Theologin und beim Bistum Münster zuständig für die Verkündigung in Sozialen Netzwerken. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen Sarah Stöber, Leon Nennstiel und Jule Geppert sei die Idee, den ASMRTrend aufzugreifen, spontan und im wahrsten Sinne des Wortes zwischen Tür und Angel entstanden. „Wir setzen ganz bewusst die leisen Töne in Szene. Denn es sind die leisen Töne im Alltag, die allzu gern überhört werden und uns doch näher zu uns selbst und zu Gott bringen können“, sagt die Theologin. Schnell wurden die Überlegungen konkret: Adventskranz, Plätzchen, Geschenk und Krippe lauten die Stichworte für die vier jeweils ungefähr eineinhalb Minuten langen Videoclips. Mehr, da sind sich die Initiatorinnen und Initiatoren von AdventSMR einig, wird vorerst nicht verraten. Nur so viel vielleicht noch: Der Dreh, für den jede und jeder Utensilien vom Nudelholz bis zur Kerze beigesteuert hat, hat allen viel Spaß gemacht und war sogar selbst schon entspannend. Die Videos gehen jeweils an den Adventssamstagen gegen 17 Uhr auf folgenden Kanälen des Bistums online: Instagram (bistummuenster), TikTok (bistummuenster), YouTube (BistumMuenster) und Facebook (www.facebook.com/Bistum.Muenster).

Pressedienst Bistum Münster 01.12.23
Bild: Bischöfliche Pressestelle/Alexandra Lason